Free - Stereo - SID ==> Freie Stereo SID - Bedeutung, Information und Aufbau

Nun, der SID mit seinem markanten Sound ist legendär für das Klangerlebnis vieler Spiele und Demos des Commodore C64. Dabei ist es streng genommen falsch, von DEM EINEN SID zu reden: es sind viele verschiedene originale Commodore-6581/8580 verbreitet, zunächst MOS-, später CSG-ICs, alle mit teilweise mehr oder minder stark hörbaren klanglichen Nuancen.
SIDs

C64-Wiki oder Wikipedia

Darüber hinaus sind weitere Derivate im Umlauf; diese versuchen, mittels eines universellen Controller-ICs die klanglichen Eigenheiten und Eigenschaften eines SID per Software nachzubilden und den Klang dann analog als Audiosignal auszugeben. Von einem dieser Derivate soll hier die Rede sein, dem FreeStereoSID -FSS:

freestereosid

Hier ein paar Worte des Entwicklers:


Der "Free Stereo SID" besteht aus den folgenden beiden Komponenten:

 *SID Sockel Adapter-Platine mit Level-Shifter und Sockel für einen
 *Teensy 4.0

welche man dann in einen C64 SID Sockel stecken kann.
Der ganze "Free Stereo SID" ist Public Domain, komplett und "wirklich" frei.
Kein Open Source, keine Fussfessel ala "General Public License (GPL)" oder dergleichen.
Man kann also damit machen was man möchte ;-)
Die Software befindet sich noch in der Entwicklung (Beta).
(Matthias)

... und den Quellcode mit ein paar Informationen habe ich, nach Rücksprache mit dem Entwickler Matthias, auf meiner GitHub-Seite veröffentlich:

GitHub

Dort ist der -aktuell noch in der Beta-Phase befindliche- Quellcode in der Version 0.1 abgelegt, der jedoch seine klanglichen Leistungen bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat (Quelle: Youtube - Screen Shooters):

youtube-screen-shooters

In diesem Video wird ebenfalls darauf hingewiesen, dass die Lautstärke DIESES SID noch sehr gering sei. Korrekt, zu Testzwecken wurde diese reduziert, wir ändern dieses:

SIDoutVolume

Nun erfahren Sie, wie diese Änderung im Quellcode umgesetzt wird und wie der Aufbau nun im Einzelnen durchgeführt werden sollte:

Hardware

Wie bereits eingangs erwähnt besteht der FSS aus zwei Teilen:

  • der Adapterplatine
  • einem Teensy 4.0

Da der Teensy 4.0 nicht 5V-kompatibel ist, wird die Adapterplatine mit den Level-Shiftern benötigt.

Zur Vorbereitung des Teensy wird zuerst mittels eines scharfen Cutters die 5V-Verbindung des USB-Anschlusses unterbrochen:

VUSB

Dies ist wichtig, damit später beim Programmieren des Teensy die Spannungsversorgung vom C64 kommt, und damit NICHT der programmierende PC / Laptop fälschlicherweise den gesamten C64 mit Strom versorgt!!!

Damit der Teensy montiert werden kann, werden hier sogenannte

  • Präzisions-Sockelstreifen und passende
  • Präzisions-Stiftleisten
    benutzt und auf die benötigte Länge von jeweils 14 Pins gekürzt:

001-2

Zum Löten ist nun eine ruhige Hand, ein Elektronik-Lötkolben -besser Lötstation- und eine gewisse Reihenfolge der Montage gefragt:

  1. Beginnend mit dieser Stiftleiste (links unterhalb der Platine, hier bereits verlötet, beachte die Position INNEN):
    004-1

  1. Nun folgt diese Sockelleiste (oben rechts auf der Platine, beachte die Position INNEN):
    005

  1. Es folgt eine weitere Stiftleiste (auf der rechten Seite unterhalb der Platine, Position AUSSEN):
    006

  1. ... um dann eine letzte Sockelleisten zu montieren (oben links auf der Platine, Position AUSSEN):
    007

Somit wäre die erste Hürde genommen, es folgt die Montage der beiden Stiftleisten am Teensy auf dessen Unterseite, und nachdem dann die beiden Leisten verlötet wurden, können die beiden Platinen zusammengesteckt werden:

008

Hardware -> check ☑️

Nun zur

Software / Firmware:

Es empfiehlt sich, bereits die Arduino GUI installiert zu haben. Nun benötigt man zur Programmierung des Teensy eine zum Betriebssystem des PCs passende Extension, die hier heruntergeladen werden kann:

PJRC, Download Teensyduino

Nachdem auch diese Software installiert wurde, kann nach dem Start von Teensyduino der Quellcode geladen werden:

ZIP

und die Anpassung an den verwendeten Controller erfolgen:

Teensyduino

Damit der FSS mit einer ausreichenden Lautstärke seinen Dienst verrichten kann, wird im Kartenreiter "FreeStereoSID" die Kommentarzeichen entspechend geändert:

float sidOutputVolume = 0.25f; // Do not use more than 0.3!
//float sidOutputVolume = 0.05f; // ...0.05f Headphones Level for "Developing"

Nun den FSS in den C64 SID-Sockel einsetzen, C64 einschalten, die Firmware kompilieren und die Übertragung mittels Druck auf den Taster am Teensy starten:

upload

Software/Firmware -> check ☑️

Nun kann sofort der SID auf Herz und Nieren getestet werden, dieser ist sofort betriebsbereit. Viel Spaß und happy hacking ...

Have fun ;-)